Mit Infrarotlicht gegen den Schmerz

Die Infrarotwärme wirkt sich positiv auf die selbstheilenden Kräfte des menschlichen Körpers aus und unterstützt so die Widerstandskräfte des Organismus. Eingesetzt zur Schmerzlinderung und zur Entspannung kann eine Rotlichttherapie Ihre Gesundheit auf vielfältige Art und Weise fördern – und das ganz bequem zu Hause auf dem Sofa.

Wirkung der Lichttherapie auf den Körper

Die Auswahl an unterschiedlichen Infrarotlampen ist groß, die Wirkungsweise bleibt jedoch stets dieselbe: Das Licht der Infrarotlampe entfaltet seine Wirkung durch Wärme, welche sich durch die Einwirkung der langwelligen Strahlung im Gewebe entwickelt. Durch das Wirken der Infrarotstrahlen erweitern sich die Gefäße und die Durchblutung erhöht sich. Auf diese Weise verteilt sich die Wärme auf den gesamten Organismus. Dank der erhöhten Blutzirkulation werden die Zellen besser versorgt und die Herzfrequenz leicht erhöht. So wird der gesamte Stoffwechsel angeregt und die Sauerstoffversorgung im Körper verbessert.

Wann eine Infrarottherapie hilft

Die wohltuende Wirkung der Infrarotlampen hilft überall da, wo sich Wärme gezielt gegen den Schmerz anwenden lässt. So verschafft die Lichttherapie Linderung bei Verspannungen oder bei Schmerzen in Rücken und Gelenken. Denn durch das wärmende Infrarotlicht wird die Durchblutung der verspannten Muskelpartien angeregt. Aber auch bei Erkältungskrankheiten und Ohrenschmerzen lassen sich mit der Bestrahlung positive Effekte erzielen. Bei einem Schnupfen wirkt die Rotlichtbestrahlung wie eine Schwitzkur und hilft mit ihrer trockenen Wärme den Schleim zu lösen und die Schleimhäute abschwellen zu lassen. So klingt die Krankheit schneller ab.

Doch das infrarote Licht hilft nicht nur dem Körper, es kann auch helfen, leichte seelische Verstimmungen zu lösen. So lassen sich Symptome der Frühjahrsmüdigkeit oder des allseits bekannten Winterblues mithilfe der wärmenden Strahlen therapieren. Denn schließlich ist es das fehlende Licht, das uns in den langen Wintermonaten zu schaffen macht. Und auch die Farbe Rot hat laut Farbtherapie eine stimmungsaufhellende Wirkung auf den menschlichen Organismus und vermag es, uns neue Kraft und frische Energie zu schenken.

Aber Vorsicht: Auch wenn die Wärme des Infrarotlichts nur einige wenige Millimeter in die Haut eindringt, sollten Sie stets einen ausreichenden Abstand zur Wärmequelle einhalten, ansonsten drohen Verbrennungen. Bei entzündlichen Schmerzen sollte man auf eine Wärmebehandlung jedoch lieber verzichten. Wer beispielsweise unter bestimmten rheumatischen Beschwerden oder starken Zahnschmerzen leidet, dem wird eine Kälteanwendung mehr Linderung verschaffen.

Wichtig: Eine selbstverordnete Infrarottherapie ersetzt keinesfalls den Besuch bei einem Arzt. Wenn Sie unter unerklärlichen starken Schmerzen leiden, sollten Sie zunächst Ihren Hausarzt aufsuchen, um mögliche Ursachen abzuklären und eine schwerwiegende Erkrankung auszuschließen.

Titelbild © Gianni Diliberto/Goodshoot/Thinkstock

Comments

  1. Ich hatte vor ein paar Jahren einen Unfall, und habe seither oft sehr starke Rückenschmerzen. Früher bekam ich dann nur Schmerzmittel und die Physiotherapie verschrieben, was allerdings nur eine gewisse zeitlang hilfreich war… Nun bin ich schon seit einem halben Jahr in Infrarotwärme-Behandlung sozusagen, und meine Rückenschmerzen sind viel viel erträglicher geworden, ich hab jetzt viel öfter Tage, an denen ich gar keine Schmerztabletten einnehmen muss! Was auch eine Erleichterung ist.

Leave a Comment